Ausbildung zur

 

Kontrollkraft für Fracht und Post gem. §9a LuftSiG inkl. Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung gem. §34a GewO (m/w/d) in Langenfeld (Rhld.)

Welche Tätigkeiten verrichte ich als Kontrollkraft für Fracht und Post gem. §9a LuftSiG?

Das Profil Ihrer zukünftigen Tätigkeit:

Als Kontrollkraft für Fracht und Post gem. §9a LuftSiG kontrollieren Sie per Röntgentechnik Sendungen, die als Fracht oder Post per Luftfracht transportiert werden, im Hinblick auf Terrorgefahren. Diese Tätigkeit kann direkt an einem der großen Flughäfen erfolgen, aber auch abseits vom Flughafen bei Logistikunternehmen, die Luftfrachten umschlagen und Bestandteil der sicheren Lieferkette sind.

 

Welche Schulung / Weiterbildung durchlaufe ich?

Da Sie nach der Schulung für ein Sicherheitsunternehmen arbeiten und eine universelle Einsatzmöglichkeit des Personals gewünscht wird, werden die zukünftigen Mitarbeiter auf Ihrem Ausbildungsgang zur Kontrollkraft für Fracht und Post zunächst auf die Sachkunde gem. §34a GewO für Sicherheitsmitarbeiter und Sicherheitsunternehmer vorbereitet und legen vor der IHK dazu eine Prüfung ab.
Die Schulung zur Kontrollkraft umfasst die Theorie zur Luftsicherheit, Kenntnisse über Terrorgefahren, Anschlagszenarien, Kontrollmöglichkeiten, die Erkennung von Gefahren in der Fracht oder Post sowie die einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Vorschriften. Die praktische Vorbereitung auf die Prüfung - die vor dem Luftfahrtbundeamt LBA in Braunschweig erfolgt - wird zeitweise an einem Röntgengerät für Gepäck oder Fracht oder in einem amtlich anerkannten Simulationssystem durchgeführt.

 

Was für ein Arbeitsverhältnis erwartet mich nach der Schulung?

Die Anstellung als Kontrollkraft für Fracht und Post erfolgt i.d.R. in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit mit sehr guten Verdienstmöglichkeiten bei einem Sicherheitsunternehmen, welches die Kontrollen im Auftrag des Flughafens, der Bundespolizei oder des zuständigen Unternehmens durchführt.

 

Wie lange dauert die Schulung?

Die gesamte Schulung für die Sachkunde gem. §34a GewO und die Kontrollkraft gem. §9a LuftSiG beträgt 10 Wochen. Danach erfolgt nach regelmäßiger Teilnahme und dem Nachweis der Mindeststundenzahl die Anmeldung beim LBA durch das zuständige Unternehmen.

 

Wer kann an der Schulung teilnehmen?

Grundsätzlich kann jeder an der Ausbildung teilnehmen, der über ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis verfügt, Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2 nachweist sowie die Zuverlässigkeitsprüfung gem. §7 LuftSiG durchläuft.

Ausgeschlossen ist die Teilnahme für Personen, die Probleme beim Farbsehen haben, unter Epilepsie oder Diabetes leiden.

 

Wann startet die nächste Schulung zur Kontrollkraft für Fracht und post gem. §9a LuftSiG?

Die nächste Schulung startet i.d.R. zeitnah - fragen Sie uns telefonisch nach dem nächsten Start-Termin: 02173 89 33 870